EIN BLICK in die GESCHICHTE von LANGSCHLAG

von Adelheid Kamin (Kommentare: 0)

Der Langschläger Dorferneuerungverein konnte Franz Schübl für einen Vortrag über die Geschichte von Langschlag gewinnen.

Franz Schübl ist seit Jahrzehnten als Hobbygeschichtsforscher in seiner Heimatgemeinde Langschlag unterwegs. Er verfasste unter anderem die Chronik von Langschlag und arbeitete bei der Katalogisierung der Marterl im Raum Zwettl mit.

Als Thema des Abends wählte er "Das Lehenswesen in Langschlag". Nachdem er einleitend über die Entwicklung des Lehenswesens im allgemeinen sprach, wies er auch auf die negativen Seiten des Lehenswesens hin. Diese führten wiederholt zu Bauernaufständen, an denen 1596 auch die Langschläger Bauern beteiligt waren.

Anschließend zeigte er an einem konkreten Beispiel aus Langschlag das Ausmaß der Steuerregulierung im Jahre 1823 auf. Zusätzlich zum Zehent mussten auch zahlreiche weitere Forderungen erfüllt werden. Es musste zu den Jagden ein tauglicher Treiber gestellt werden, um ein Beispiel zu nennen.

Infolge der Bauernbefreiung (1848) wurden Gemeinden, Gerichte und sonstige staatliche Strukturen gegründet und die Übertragung der Lehen in den Besitz der Lehensnehmer organisiert.

Ein interessanter und informativer Vortrag.

Weitere Informationen in der Chronik von Langschlag, die im Gemeindeamt und beim Autor erhältlich ist.

 
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben