HALLOWEEN in der FESTHALLE LANGSCHLAG

von Adelheid Kamin (Kommentare: 2)

Bereits zum fünften Mal fand heuer die Mega Halloweenparty "Burning witch" in der Festhalle in Langschlag statt.

Die Party hat bereits "Kultstatus" in der Region und ist ein "Must" für alle Halloweenfans.

Die Mitglieder des Union Tennisclub Langschlag hatten in wenigen Tagen die Halle zum Gruselkabinett umfunktioniert, ein würdiger Rahmen für die Geister, die sie herbeiriefen. Viele kamen verkleidet und fantasievoll geschminkt. Es wimmelte nur so von Teufeln und Engerln, auch Luzifer und eine Hexe durften nicht fehlen. Wer verkleidet antanzte, erhielt von dem Veranstalter ein Freigetränk.

Auch unser Bürgermeister, ohne Furcht und Tadel, stattete den Geistern einen Besuch ab.

Die DJs Franz Joseph und Waasted heizten den Besuchern kräftig ein und brachten die zum Bersten volle Halle zum Überkochen. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden abgetanzt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von andreas rabl |

liebe langschlager veranstalter dieser halloween-party,
die hexenverbrennungen gehören wohl zum grausamsten das nicht nur hierzulande vorgefallen ist. menschen wurden aus niederträchtigsten gründen diffamiert und als hexen gebrandmarkt und dann bestialisch ermordet, unter dem gejohle der aufgehetzten masse. ähnliche mechanismen wurden erst wieder in der nazidiktatur angewandt.
wäre da nicht sensibilität und respekt vor all den opfern angesagt?

stell mir grad vor wenn es zu einem abschlachten von bauern rund um die bauernaufstände gekommen wäre und dies ähnlich bekannt wäre wie die hexenverbrennungen, würde man dann ein fest slaugthered farmer nennen? - daran würde wohl niemand auch nur im entferntesten denken!
in der hoffnung auf verständnins
andreas rabl, freitzenschlag

Kommentar von Andreas B. |

Liebe Veranstalter! Mit solch einer Verkleidung(verkehrtes Kreuz, Priester etc......) kann ich mich keinesfalls identifizieren!!!! Verkehrte Kreuze sind im Satanismus durchaus verbreitet! Andreas B., Pfarrer